Jdi na obsah Jdi na menu
 


Kapitel 9

perek_t.jpg

 

Im Anfange erschuf Gott die Himmel. f.f. (1. B.M. 1)
Die Christen, sowohl die Anhänger des Papstes zu Rom, auch Katholiken genannt, als auch die Anhänger Martin Luthers, auch Evangelische genannt, führen diesen Vers als Beweis für ihren Glaubensgrundsatz der Dreieinigkeit an, indem sie behaupten, das Wort אלקים das in der Mehrheitsform steht, deute auf die Dreieinigkeit, nämlich den Vater, den Sohn und den heiligen Geist, die obwohl drei, doch nur eins sind.
 
Anwort:
 
Es ist allen Kennern der hebräischen Sprache bekannt, daß das Wort אלקים sowohl die Bedeutung Gott, Engel als auch menschlich Richter und Vorgesetzte in sich schließt Demnach bemerken wir, k 4) urspünglich bedeutet es Gott, wie im Anfange erschuf אלקים (Gott); es bedeutet ferner Engel, wie wir müssen streben, denn wir haben אלקים (ein göttliches Wesen) gesehen, nachdem es früher dort heißt, nun hatte Monoach erkannt, daß es ein Engel des herrn war, Richter 13, 22,21.
Es bedeutet endlich menschliche Richter, wie, bis vor אלקים (die menschlichen Richter) soll kommen die Sache beider, wen אלקים vorurtheilen werden, soll bezahlen zwiefach seinem Nächsten. 2. B. M. 22,8.
Würde nun das Wort אלקים das von Gott ausgesagt wird, auf die Dreieinigkeit hindeuten, wie die Christen vorgeben, so müßte nothwendiger Weise auch bei den Engeln und Richtern die doch gleichfalls mit dem Worte אלקים bezeichnet werden, die Dreieinigkeit auzutreffen sein, ja, selbst unser Lehrer Moscheh, von welchem 2. B. M. 7,1 gesagt wird, sieh ich habe dich gesetzt zum אלקים dem Pharao, müßte zusammengesetzt sein aus Vater, Sohn und heiligem Geiste, was jedoch eine gewaltige Lüge wäre, die jeder Vernünftige zurückweisen muß.
 
Hierzu kommt, des Wort אלוק steht in der Einzahl, und wird nur von Gott, und nicht wie אלקים von noch sonst Jemand gebraucht; so heißt es 5. B.M. 32,15: Da verließ es (Jeschurun) אלוק (den Gott) der es geschaffen; ingleichen Ps. 50,2: merket doch dies, die ihr vergesset אלוק (Gott) u. dergl.m.
Nun ist bekannt, daß beide Wörter (nämlich אלקים und אלוק eines und dasselbe bedeuten, indem wir Jes. 44,6 finden, außer mir ist kein אלקים , und kurz darauf V. 8 giebt es einen אלקים außer mir, während aber nach ihrer unrichtigen Meinung in dieser Benennung d.h. in der Benennung אלוק ein Widerspruch gegen den Glauben der Dreieinigkeit enthalten ist.
Allein, daß die h. S. den Ausdruck אלקים in der Mehrzahl vom Schöpfer braucht, obschon dieser die Einheit im wahrsten Sinne des Wortes ist geschieht im Hebräischen, als Kundgebung der göttlichen Majestät, Größe und Herrlichkeit.
Die göttliche Lehre spricht hier von Gott in menschlicher Weise, wie dies häufig der Fall zu sein pflegt.
Darum heißt es auch, erschuf אלקים f. f. nämlich (das Zeitwort) in der Einzahl und nicht erschufen (in der Mehrzahl).
Aehnlich Jes. 19, 4 ביד אדנים קשה ; hier wird auch von Menschen, ungeachtet eine Einzahl gemeint ist, der plural. excellentiae gebracht; vergleiche 1. B. M. 39,10; ויקח אדני יוסף und 2. B. M. 21,4, אם אדניו יתן לו אשה ebend. 22,13 בעליו אין עמו u. dergl. m.
Auch in andern Sprachen finden wir, daß der geringere den Vornehmeren, Ehrenhalber, in der Mehrzahl anredet, ingleichen sprechen Könige und große Fürsten von sich in der Mehrzahl; und ist dies eine zierliche Ausdrucksweise, wie Jedermann bewußt ist.
 
 

 

 

Z DALŠÍCH WEBŮ

REKLAMA